Wohnanlage "Parkstadt Bogenhausen"

 

Die 1955 bis 1956 entstandene "Parkstadt Bogenhausen" liegt auf dem ehemaligen "Führergelände" in Bogenhausen, zwischen Richard-Strauss-Straße im Westen, Gotthelfstraße im Osten, Stuntzstraße im Süden und Schreberweg im Norden.

 

 

Daten zur Parkstadt:

 

Größe des Geländes:

220.000 m2

Umfang:

2000 Wohnungen für 6000 Bewohner; erste Großwohnanlage Bayerns nach dem Zweiten Weltkrieg

Bauherr:

Gemeinnützige Wohnstättengesellschaft von 1910, Hamburg

Bauträger:

Neue Heimat Bayern

Besitzer:

seit 1967 Neue Heimat Bayern

Gesamtentwurf:

Franz Ruf

weitere Architekten:

Hans Knapp-Schachleiter, Johannes Ludwig, Sep Ruf, Matthä Schmölz, Helmuth von Werz

Landschaftsplanung:.

Alfred Reich

Haustypen:

11-, 12- und 15-geschossige Hochhäuser, mehrere acht-, fünf- und viergeschossige Zeilenbauten; insgesamt 1944 Wohnungen, 135 Eigenheime

 

 

>> interaktiver Übersichtsplan "Parkstadt Bogenhausen"

 

Wohntypen:

circa 15 verschiedene Wohnungstypen, von 26 m2 großen Einzelzimmer-Appartements bis zu 80 m2 großen 4 1/2 Zimmer-Wohnungen

 

Zum Vergrößern bitte anklicken!

 

Vermietung:

Südhausbau GmbH und Be-Ge-Bau GmbH, München

Garagen:

740; 1969 ergänzt durch eine Tiefgarage mit 460 Stellplätzen

 

Zum Vergrößern und mehr Informationen bitte anklicken!

 

Ausstattungsstandard:

für die damalige Zeit hoch: alle Wohnungen besitzen Bäder, Zentralheizung, Balkon oder Loggia. (Bilder zum Vergrößern bitte anklicken)

 

 

 

öffentliche Einrichtungen:

Zentralheizwerk, Zentralwäscherei, Kindergarten, Schule, ein eigenes Ladenzentrum mit Gaststätte, ein kleineres Ladenzentrum. Ein Kino kam über die Planung nicht hinaus. Kirchen (die evangelische Nazarethkirche und die katholische Kirche St. Johann von Capistran) wurden in unmittelbarer Quartiersnähe errichtet

Verkehrsanbindung:

Ab 1955 Omnisbus-Sonderlinie O30, Route Parkstadt - Max-Weber-Platz - Maxmonument - Karlsplatz - Nymphenburger Straße - Winthirplatz. Ab 1963 Stadtbuslinie 55, Route Stuntzstraße - Prinzregentenstraße - Hauptbahnhof. Ab Oktober 1988 wegen U-Bahn-Eröffnung (U4, Böhmerwaldplatz) kein Busverkehr mehr.

 

Zum Vergrößern bitte anklicken!

 

Sonstiges:

das gesamte Ensemble steht unter Ensembleschutz, das "Große Ladenzentrum" und die Parkgaststätte sind seit 1996 unter Denkmalschutz gestellt.

 

Zum Vergrößern bitte anklicken!

 

 

 

 

 

 

>> zum Überblick "Siedlungen im Münchner Nordosten"

 

 

 

 

Quelle: Bayerisches Amt für Denkmalpflege

Foto: Luftbildaufnahme Parkstadt Bogenhausen 1958 im Geviert von Richard-Strauss-Straße (vorne), Stuntzstraße (rechts), Schreberweg (links) und Gotthelfstraße (oben). Postkarte, Arero-Express, Archiv-Nr. 38.

Bildergalerie historischer Omnibusse: Archiv Omnibus-Club München e.V.

Abbildung unten: Die Parkstadt Bogenhausen, aus dem Vermieterprospekt der Be-Ge-Bau GmbH, !950er Jahre