Katholische Pfarrkirche Sankt Lorenz

Muspillistraße 14 

 

Der markante Sattelturm der katholischen St. Lorenzkirche in der Muspillistraße (vormals Kirchenstraße Haus No. 11) beherrscht das östliche Isarhochufer und gilt als Wahrzeichen Oberföhrings. Von der mittelalterlichen Pfarrkirche weiß man nicht viel, dies ändert sich erst gegen Ende des 17. Jahrhunderts, als die dem Heiligen Laurentius geweihte gotische Saalkirche 1678 wegen Bauschäden abgebrochen - nur der einfache gotische Turm blieb stehen - und noch im gleichen Jahr unter Fürstbischof Albrecht Siegmund auf Betreiben des damaligen Pfarrers Johann Franz Eckher von Kapfing und Liechteneck neu errichtet wurde. Baumeister war der Münchner Maurermeister Wolfgang Zwerger (gest. 1715). 1680 konnte die Kirche geweiht werden, aber es dauerte bis 1893 ehe auch der stark einsturzgefährdete Turm neu aufgebaut wurde, allerdings nicht in barocker Form, sondern nach Vorbild des alten Turms, als hoher Satteldachturm.

 

 

 

 

>> mehr zur Innenausstattung von St. Lorenz

>> mehr zum Außenbereich von St. Lorenz

>> zum Überblick "Kirchen" im Münchner Nordosten

 

 

 

 

Foto oben:  Luftbildaufnahme der Pfarrkirche St. Lorenz im Januar 2009; mit freundlicher Genehmigung von Klaus Leidorf; Copyright: Klaus Leidorf Luftbilddokumentation; Quelle:  http://www.leidorf.de/index.php. Links oben ist gut das stattliche Pfarrwiddum zu sehen, mit seinen angeschlossenen Gemeindehausneubauten und dem großzügigen Pfarrgarten.

Foto unten: Aquarell unten: "Vöhring bei München, um 1850, nach Scheuchzer". Blick auf ein bäuerliches Holzhaus, im Hintergrund St. Lorenz. Thieme-Becker Bd. XXX, S. 40.