Bogenhauser Friedhof

Bogenhauser Kirchplatz 1

 

Von weitem sieht man die am Isarhochufer erbaute Pfarrkirche St. Georg in Bogenhausen, die Mutterkirche des nordöstlichen Münchens. Die spätbarocke Kirche mit Friedhof und Pfarrhof, umgeben von Häusern des alten Ortskerns am Bogenhauser Kirchplatz, hat  ihren alten Charme bewahrt, abseits des großstädtischen Lebens. Der wahrscheinlich schon seit dem 9. Jahrhundert bestehende Friedhof hat sein dörfliches Gesicht längst verloren und gilt heute als Prominenten-Ruhestätte. 1892 wurde Bogenhausen eingemeindet, jedoch übernahm die Stadt München den Friedhof erst zehn Jahre später. Der städtische Teil - Gräberfeld 3 und die angrenzenden Mauergräber - wurde 1959 in aufgelockerter Form neu gestaltet. Insgesamt stehen auf dem Friedhof Bogenhausen 208 Grabplätze zur Verfügung.

 

 

>> mehr zum Bogenhauser Friedhof

>> zum Überblick "Friedhöfe" im Münchner Nordosten