Stuck-Villa

Prinzregentenstraße 60

 

Auf Wunsch seiner Frau Mary Lindpaintner ließ Franz von Stuck 1897 an der Äußeren Prinzregentenstraße 4 (heute Prinzregentenstraße 60) in Bogenhausen ein Wohn- und Atelierhaus als "Tempel" seines Künstlertums errichten. Die Architektur und die gesamte Innenausstattung entwarf der Maler selbst, die Bauunternehmer Heilmann & Littmann führten seine Pläne aus. Die altrömisch nachempfundene herrschaftliche Villa mit Mosaikfußböden und großen antikisierenden Plastiken dient heute als Museum der Stadt München und ist damit neben Stadtmuseum und Lenbachhaus das dritte städtische Museum mit Dauer - und Wechselausstellungen.

 

Der neoklassizistische Bau wurde 2005 nach umfangreichen Renovierungs- und Umbauarbeiten neu eröffnet. Es entstand unter anderem ein neuer Eingang mit Cafeteria und direkter Verbindung zum Garten. Der Ateliertrakt wurde weitgehend in den Urzustand zurückgebaut und auch der Garten ist weitestgehend restauriert.

 

 

 

 

Kontakt:

Museum Villa Stuck

Prinzregentenstraße 60

81675 München

Tel: 089-455 55 10 / Fax: 089-455 55 124

www.villastuck.de

villastuck@muenchen.de

 

 

 

 

 

>> mehr zur Stuck-Villa

>> zum Überblick "Villen" im Münchner Nordosten

 

 

 

Fotos von oben nach unten: